Verpflegung und Leistungen in unserer Tagespflege

Ab 01. Juni 2020 in Passau Haidenhof

Die anima Tagespflege bietet Platz für maximal 25 Besucher.

Gebäude der Südtiroler Straße . 3D Ansicht

Unterkunft und Verpflegung

Den Tagespflegegästen wird von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr ein gemeinsames Frühstück angeboten. Getränke stehen den ganzen Tag über bereit.

Das Mittagessen findet gegen 12:00 Uhr statt. Es wird in der Einrichtung zubereitet. Genutzt werden Convenience Produkte von der Menü-Manufaktur Hofmann. Dies gestattet uns auf die Wünsche und den Geschmack der Gäste individuell einzugehen und erleichtert den Umgang mit wechselnden Besucherzahlen. Außerdem werden im Rahmen der Beschäftigung oft zusammen einzelne Komponenten zubereitet, z.B. Suppen, Salate, Beilagen, Nachspeisen.

Gegen 15:00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, welcher im Rahmen der Beschäftigung gemeinsam mit den Gästen gebacken wird.

Uns ist es dabei wichtig die Besucher in die Tätigkeiten, wie Tische decken und abräumen, Geschirr spülen, Kuchen backen usw. mit einzubeziehen. Diese gewohnten Aufgaben vermitteln einen familienähnlichen Charakter und fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl der Tagespflegegäste. Für Menschen ist es wichtig, sich um andere zu sorgen. Das Gefühl gebraucht zu werden und einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen stärkt das „Person sein“ der Pflegebedürftigen.

Kosten und Finanzierung

Für Menschen mit Pflegegrad 2 - 5 werden die Aufwendungen für die pflegerische Versorgung, den Fahrdienst und die soziale Betreuung bis zu den Höchstbeträgen des jeweiligen Pflegegrades von der Pflegekasse übernommen.

Leistungen der Tagespflege im Detail

  • Der Hol- und Bringdienst wird durch die Einrichtung geleistet.
  • Mahlzeiten, dazu gehören Frühstück, Mittagessen und Kaffee und Kuchen werden durch die Einrichtung gestellt.
  • Therapeutische Angebote können in den Räumen der Tagespflege stattfinden. Dazu können Kooperationen mit anderen Leistungserbringern abgeschlossen werden. Wir möchten unseren Tagespflegegästen ermöglichen, Leistungen von Ergotherapeuten und Physiotherapeuten bei uns in Anspruch zu nehmen.
  • In regelmäßigen Abständen werden die Dienste eines Friseurs und einer Fußpflegerin angeboten.
  • Geplant ist auch die Teilnahme an Präventionsprogrammen von Krankenkassen, wie z.B. „Älter werden in Balance“. Die eingeschränkte Mobilität im Alter ist die wichtigste Ursache von Pflegebedürftigkeit. Viele körperliche Funktionen wie Gleichgewicht, Muskulatur und Atmung sind bis ins hohe Alter trainierbar. Durch körperliche Aktivität kann das Risiko von Herz-/Kreislauferkrankungen und Diabetes mellitus Typ 2 gesenkt werden. Zudem kann das Sturzrisiko minimiert werden.
  • Die Zusammenarbeit mit pflegenden Angehörigen ist uns besonders wichtig. Für Beratungsgespräche steht eine Pflegefachkraft jederzeit zur Verfügung. Die Beratungsinhalte umfassen Informationen zu rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten, Unterstützung bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber den Kostenträgern, Beratung zu Hilfsmitteln oder der Wohnraumanpassung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen und Pflegeschulungen.
    Um den stetigen Kontakt zu Angehörigen zu halten, erhält jeder Besucher ein Übergabebuch, in das wichtige Informationen durch die Pflegekraft, aber auch durch Angehörige eingetragen werden.
  • Beschäftigungsangebote:
    Da wir in unserer Einrichtung besonderen Wert auf den Personzentrierten Ansatz legen spielen Kommunikation und authentischer Kontakt eine große Rolle. Wir bemühen uns, das Person Sein des Menschen und seine Fähigkeiten anzuerkennen und das Wohlbefinden zu steigern.
    Zu unseren aktivierenden Interventionen zählen
    • Erinnerungsarbeit
    • Musik
    • Kunst
    • Tanz und Bewegung
    • Sensorische Stimulation, Aromatherapie, Massagen
    • Gartentherapie
    • Kognitive Stimulationstherapie
    • Intergenerationsprogramme
    • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten z.B. Waschen, Bügeln
    • Spezielle Werkangebote für Männer
  • Die Grundpflege sollte im häuslichen Umfeld stattfinden. Im Bedarfsfall ist ein barrierefreies Bad vorhanden.
  • Die notwendige Behandlungspflege wird durch die Pflegefachkräfte sichergestellt. Die entsprechenden ärztlichen Verordnungen und Medikamentenpläne müssen der Einrichtung vorliegen. Bei der Abgabe von Medikamenten müssen diese in Originalpackung bei der Tagespflege abgegeben werden.
  • Im Eingangsbereich der Tagespflegeeinrichtung werden auf dem Schwarzen Brett wichtige Informationen und eine Übersicht der Beschäftigungs- und Therapieangebote ausgehängt.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Mehr Information OK